Inka

Aus dem deutschen Temeraire Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Hauptgebiet der Inka lag im heutigen Peru, die Hauptstad war Cusco Heute wird als Inka eine indigene, urbane Kultur bezeichnet, die mit den bronzezeitlichen Kulturen Eurasiens vergleichbar ist. Sie herrschten zwischen dem 13ten und 16ten Jahrhundert über ein weitumspanendes Reich, das vom heutigen Equador bis nach Chile und Argentinien reichte.

Im Buch

Die Inka sind beim Eintreffen von Temeraire und Laurence bevölkerungsmäßig, durch mehrere Epidemien sehr stark geschrumpft. Sie gliedern sich in clanartige Familienverbände, die Ayllu genannt werden. Als das Volk der Inka noch wesentlich bevölkerungsreicher war, hatte nicht jeder Ayllu einen eigenen Drachen als Beschützer. Seit den großen Epidemien hat sich das Verhältnis aber umgekehrt und nicht jeder Drache kann mehr ein Ayllu beschützen. Folglich sind die Drachen nicht mehr nur Beschützer der Menschen, sondern meist auch deren Häuptlinge. Es kommt nicht selten vor, dass Menschen von Drachen aus ihrem Ayllu gestohlen werden, um ihren eigenen Clan aufzufüllen oder mit ihnen einen eigenen neuen Ayllu zu gründen. Dieses Verhalten erweckt bei Laurence den Eindruck, als würden die Drachen die Menschen versklaven.

Siehe auch