Inka-Drachen

Aus dem deutschen Temeraire Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inka-Drachen sind Drachen, welche Federn besitzen.

Granby notiert 26 unterschiedliche Züchtungen.

Darunter ist eine besondere Art: Klein, mit leuchtenden Augen, einer Flügelspanne des Zweifachen ihrer Körperlänge. Diese nicht namentlich bekannten Inka-Drachen können rückwärts fliegen.

Da ist noch ein Schwergewicht, in einem leuchtenden himmelblau mit den charakteristischen federähnlichen herabhängenden Schuppen, die an den Spitzen tiefrot gefärbt sind. In ihrer Erscheinung gleichen sie einem Phoenix.

Da ist Churkis und Curicuillors Art: Schwergewichte von annähernd 30t bei älteren Tieren, die feuerorange gefärbt sind, mit violetten Markierungen. In ihrer Größe stehen sie den Königskupfern nicht nach.

Da ist ein leichtgewichtiger Kurier von nicht mehr als 2t, kleiner als ein Grauling, der an den Flügeln blau gefiedert ist.

Da ist Cuarlas Art: leichtgewichtig von einem Achtel der Größe eines Himmelsdrachens, der in grün befiedert ist und durch Aufstellen seiner Federn beinahe doppelt so groß wirken kann.

Da ist Paltas Art: ebenfalls leichtgewichtig, aber noch kleiner als die vorangegangene Art, und hellgrün und gelb befiedert.

Da sind die Feuerspucker der Inka, Leichtgewichte, deren Feuer kühl und rot und klein und flach ist und nur für Bergwerksschmieden geeignet ist.

Da ist ein durchgängig gelbes Mittelgewicht mit grünen Augen.

Über Magayas Art wird gesagt, dass sie scharfe Zähne habe und mittelgroß von etwa 10t sei.

Siehe auch