Iskierka

Aus dem deutschen Temeraire Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Iskierka (poln. Funke, Fünkchen) ist ein weiblicher Kazilik, ihr Kapitän ist John Granby. Sie ist der erste englische Kazilik, aber sie war nicht besnders lange in England, weil sie lange immer hinter Temeraire hergereist ist.

Biografie

Sie ist sehr blutrünstig, außerdem scheint sie gerne ihr Essen vorher leicht mit ihrem Feuer zu versetzen. Es ist schwer, sie auf der Stelle zu halten oder zu kontrollieren. Iskierka ist von Anfang an äußerst selbstbewusst und eigensinnig. Es fällt ihr einfach äußerst schwer, irgendwelche Regeln, Anordnungen oder gar Befehle zu befolgen. Außerden ist sie ziemlich arrogant und eingebildet.

Drachenzorn

Ihre Eltern sind Bezaid und Sherazde. Ihr Ei wird an die Engländer verkauft, jedoch nicht an diese ausgehändigt. Laurence und Crew stehlen ihr Ei und zwei weitere Eier. Bei dieser Aktion stürzt jedoch ein Alaman Ei zusammen mit Digby in den Tod. Temeraire "bemuttert" die restlichen zwei Eier, darunter auch ihres. Sie schlüpft mitten in einer Verfolgungsjagd im Winter 1806 und weiß bereits über das Anschirren und ihren Kapitän Bescheid, da Temeraire ihr dies durch die Schale hindurch erzählt hat. Sie lässt sich von John Granby anschirren, will sich jedoch selber einen Namen geben. Sie benennt sich selbst nach einem Lied, das eine vorbeigehende polnische Bäuerin kurz vor ihrem Schlüpfen singt, sehr zum Leidwesen von Granby, dem das alles viel zu schnell und unkonventionell ging. Vermutlich handelt es sich um das bekannte polnische Schlaflied "Bajka iskierki". Obwohl sie noch viel zu klein ist, will sie ständig kämpfen, sie ist bereits als Schlüpfling schwer zu bändigen und gefährdet oft genug die mitreisenden Soldaten auf Temeraire durch ihre Feuerausstöße.

Drachenglanz

Nach ihrer Ankunft in England bekommt sie eine Lichtung, die an Temeraires angrenzt, zugesprochen. Sie gräbt sich dort eine Grube, die sie mit der Asche von Bäumen, die sie verbrannt hat, auffüllt, um es sich gemütlich zu machen. Es stellt sich recht schnell heraus, dass ihr Feuerstrahl weiter reicht als bei den französischen Flamme de Gloire. Außerdem schafft sie es, ihren Feuerstrahl bis zu fünf Minuten aufrecht zu erhalten. Sie soll so oft wie möglich Langflüglermanöver fliegen, da sie später einmal vermutlich eine eigene Formation bekommt. Die Meinungen dazu ändern sich aber schenll, da sie undiziplinär ist und eher als Einzelkämpfer geeignet ist und weil der Formationsflug überholt wird von den modernen chinesischen Kampfpraktiken. Später besitzt Iskierka auf den Klippen über dem Dover-Stützpunkt einen rußgeschwärzten Pavillon. Mit den Wilddrachen übernimmt sie Patrouillenflüge während alle anderen Drachen krank sind. Die Wilddrachen hören auf sie als alternative Anführerin.

Drachenwacht

Iskierka ist mit Granby in Dover stationiert. Granby beklagt sich bei Laurence darüber, dass sie nicht dazu fähig ist, sich in eine Formation einzugliedern und keine Signale befolgt. Auf Patrouillenflügen nimmt sie nur aus dem Grund Befehle entgegen, weil dadurch der Kampf erleichtert wird. Sie hat sich den Wilddrachen angeschlossen und mit ihnen zusammen ein großes Schiff und drei Fregatten erledigt und ein Dutzend französische Drachen verjagt. Sie wird nur deshalb nicht aus dem Luftkorps ausgeschlossen, weil man nicht auf einen Kazilik verzichten kann. Sie und Granby werden, weil sie abseits der Truppe fliegen, von einer französischen Patrouille entführt und Iskierka in Kensington Garden gefangengehalten. Auch sie scheint eine tiefe Verachtung gegenüber Lien zu hegen. In einem Gespräch mit Laurence macht sie Temeraire für dessen Verurteilung verantwortlich und weist Granby an, ihm einen Mantel zu geben. Außerdem bietet sie Temeraire ein mit Pailletten besetztes Kettennetz für seine Halskrause an, als er mit General Wellesley verhandelt.

Drachenflamme

Iskierka folgt ohne Mannschaft und nur mit Granby Laurence und Temeraire in die Verbannung nach Australien. Sie bekommt neue Männer zugeteilt und bietet Temeraire noch auf dr Schiffsreise an, ein Ei mit ihr zu machen, weil sie von den Fähigkeiten des Schlüpflings große Vorstellungen hat. Das funktioniert nicht, aber ab da ist sie ständig auf ein Ei aus. Sie hilft bei der Suche nach Tharunkas Ei und regt sich über das langsame Vorwärtskommen auf. Als Kulingile größer wird, trägt sie ihn zwischenzeitlich, was sich aber als aufwändiges Puzzle erweist, da beide Drachen Stacheln haben. Zwischenzeitlich fliegt sie nach Sydney zurück, um Ladung abzuladen.

Drachengold

Iskierka wird nach Indien gesandt. Als sie wieder zurück ist, segelt die Allegiance mit den Drachen Richtung Südamerika. Auf der Triomphe stellt sie so eindrucksvoll ihre Feuerkraft unter Beweis, dass der benruhigte Kapitän ihr drohen will, aber Maila ist von ihr beeindruckt. Im Inka-Reich stiehlt sie Taruca und gewinnt im Kampf gegen Manca Copacati, von da an wird sie als gute Kämpferin von den Inka hochgeachtet. In Cusco unterhält sie sich viel mit Maila, in der Hoffnung, dass durch eines ihrer Eier für den nächsten Sapa Inka ein dauerhaftes Bündnis geschmiedet werden kann. Temeraire ist eifersüchtig auf Maila, aber Granby sagt, dass Iskierka ihm solange hinterhergeflogen ist und nichts passiert ist, dass das jetzt vielleicht auch genau ihre Absicht ist. Außerdem versucht Iskierka Granby mit Anahuarque zu verkuppeln, sehr gegen seinen Willen und sie plaudert unbedacht seine Homosexualität aus. Auf der Flucht verbrennt sie sich nur deshalb ihre stark blutende Wunde an der Flanke, weil Granby droht, sonst herunterzuspringen. Als Granby seinen Arm verliert, verkauft sie die Reste eines von Temeraire und Kulingile gefangenen Wals und lässt ihm einen vergoldeten, mit Diamanten besetzten Haken anfertigen. Mit Temeraires Formation fährt sie in Richtung China.

Drachenfeind

Iskierka bewahrt Temeraire vor dem ertrinken, indem sie ihn solange zwickt, bis er aufsteht. Sie liegt, angestrengt von ihrem Ei, den ganzen Tag nur auf dem Schiffsdeck herum und lässt die anderen alles für sich tun. Ihre Launen sind noch unaustehlicher als sonst. Auf ihr Ei ist sie dann aber besonders stolz. Auf Mei ist sie eifersüchtig, zeigt ihr aber auch deutlich, dass sie das Ei hat und nicht Mei. Als die Formation in den Hinterhalt von General Fela geraten, kämpft sie meisterlich und General Lung Shao Chu überlegt sogar, ob er eine Zucht eines ihr ähnlichen Drachen mit ähnlichen Flugkünsten und Feuerspuckerfähigkeit anleiern soll. Iskierka ist mit der Übergabe ihres Eis an Prinz Mianning, den späteren Kaiser von China einverstanden, will aber regelmäßigen Bericht. Sie ist sehr stolz, dass ihr Ei sowohl dem Kaiser von China gehört, der ja sehr reich ist, als auch diese wunderbaren Fähigkeiten haben wird. Danach wird sie mit der Formation nach Spanien geschickt.

Siehe auch