John Granby

Aus dem deutschen Temeraire Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

John Granby ist der Kapitän von Iskierka, er war vorher der erste Leutnant auf Temeraire.

Biografie

Seine Eltern waren Kohlehändler. Nachdem seine Mutter verwitwet war, konnte es sich die Familie nicht mehr leisten, alle Söhne zu Hause zu behalten, und Granby wurde mit sieben Jahren gegen eine geringe Summe zum Luftkorps geschickt. Er ist 1783 geboren. Er hat 2 ältere Brüder und eine Schwester. Seine Familie lebt in Newcastle.

Drachenbrut

Granby ist ein langer schlaksiger junger Mann und in Loch Laggan keiner bestimmten Mannschaft zugewiesen. Er hat bereits auf Excursius, Fluitare, Actionis und Laetificat gedient. Er begegnet den Neuankömmlingen Laurence und Temeraire sehr frostig, da er mit Leutnant Dayes befreundet ist, den Temeraire als Kapitän abweist und ihn so zutiefst in seiner Ehre kränkt. Er zeigt dieses Verhalten aber nur, weil er Laurence nicht zutraut, ein guter Kapitän zu sein. Erst nachdem Temeraire bei einer Rettungsaktion verletzt wird, erkennt er, dass er sich in Laurence geirrt hat. Es entsteht eine echte Freundschaft zwischen beiden Männern.

Drachenprinz

Granby beweist seine Freundschaft als er Admiral Rolands Angebot, als Erster Leutnant zu Excidium zu wechseln, ausschlägt, obwohl er weiß, das dies seine Karriere vernichten wird. Er muss damit rechnen, dass er seinen Rang als Erster Leutnant auf Temeraire verliert, wenn dieser in China bleibt. Während der Reise nach China ist er sowohl Laurences Beschützer als auch dessen Ratgeber.

Drachenzorn

Er erzählt zum ersten Mal von seiner Familie. Granbys Mutter und Brüder leben in Newcastle-upon-Tyne. Sein Vater war Kohlehändler und die beiden älteren Brüder sind gerade in das Geschäft des Onkels eingestiegen. Granby wurde zum Luftkorps gegeben, weil seine Familie ihn sich nicht mehr hatte leisten können. Mit zwei türkischen Dracheneier im Gepäck werden Temeraire und seine Mannschaft in Polen von feindlichen Patrouillen gejagt. Dabei verhärtet sich plötzlich und völlig unerwartet eines der beiden Eier. Als das Kazilik-Weibchen Iskierka schlüpft, erhält Granby seine langerhoffte Chance, Kapitän eines Drachen zu werden.

Drachenglanz

Granby wird durch Admiral Roland in England offiziell zum Kapitän Iskierkas ernannt. Er trägt ab sofort zwei goldene Schulter-Balken. Er begleitet Laurence und Temeraire nicht nach Afrika auf der Suche nach dem Drachen-Heilmittel, denn Iskierka ist noch zu klein und nicht ausreichend ausgebildet. Er ist vollauf damit beschäftigt, seinem Drachen Disziplin und Gehorsam beizubringen, womit er kläglich scheitert.

Drachenwacht

Granby liebt Iskierka sehr, ist aber oft völlig verzweifelt und aufgelöst, da sie sich nur selten an einen Befehl hält und er ständig damit beschäftigt ist, ihre Alleingänge auszubügeln. Ihr zuliebe trägt er eine pompöse Uniform, in der er sich sichtlich unwohl fühlt, weil nach ihrer Vorstellung ihrem Kapitän eine solche Uniform gebührt.

Auf dem Rückzug vor den Franzosen setzt sie sich in England klammheimlich von Temeraires Gruppe ab und fliegt mit Granby und den Wilddrachen nach London zurück, das bereits von den Franzosen besetzt ist. Granby wird gefangen genommen, aber von Laurence und Tharkay befreit.

Drachenflamme

Überraschend begleitet Granby Laurence und Temeraire auf ihrer Reise nach Australien, da Iskierka eigenmächtig beschließt, mit Temeraire ein Ei zu haben. Eine Legitimation für diese Reise wird ihm durch Admiral Roland nachträglich erteilt. In Australien leistet er wichtige Unterstützung bei der Suche nach dem gestohlen Ei eines Gelben Schnitters. Während Laurence und Temeraire in der Verbannung bleiben, verlässt er mit Iskierka auf der Allegiance Australien mit dem Ziel Indien.

Drachengold

Mit offiziellem Auftrag kehrt Granby mit der Allegiance von Indien nach Australien zurück, um Laurence und Temeraire nach Südamerika zu begleiten. Während dieser Reise wird ihm sein von Iskierka aufgezwungener, reich verzierter Brokat-Mantel bei der Meuterei auf der Allegiance zum Verhängnis. Granby verfängt sich mit dem Mantel an einer losgerissenen Kanone und wird schwer am Schultergelenk verletzt. Er kann seinen rechten Arm nicht mehr bewegen. Auf der Flucht vor den Inka wird dieser Arm so schwer verletzt, dass er schließlich amputiert werden muss. Granby trägt stattdessen einen Haken.

Während des Aufenthalts bei den Inka gesteht Granby Laurence seine Homosexualität. Seine heimliche Beziehung zu Kapitän Little wird von Iskierka ausgeplaudert.

Drachenfeind

Er wird Laurences wichtigster Informant über die vergessenen Jahre und er hat sich mittlerweile mit Iskierkas Drang, ihn mit Gold herauszuputzen, abgefunden. Er wird mit der Potentate und der restlichen Formation nach Spanien geschickt.

Drachensieg

Laurence ernennt ihn sicherheitshalber zum Acting Admiral, während er von Poole bedroht wird, aber nach Kriegsende wird Granby tatsächlich Admiral.

Trivia

In Drachengold wird gesagt, dass sein linker Arm verletzt wurde, nicht sein rechter.

Siehe auch