William Wilberforce

Aus dem deutschen Temeraire Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hinweis, dieser Artikel behandelt den Auftritt von William Wilberforce in der Fiktionalen Buchreihe: Die Feuerreiter Seiner Majestät

William Wilberforce war als britischer Parlamentarier einer der größten Kämpfer gegen den Sklavenhandel. Historisch wurde Wilberforce unermüdlicher Einsatz 1807 mit dem Gesetz gegen den Sklavenhandel "Slave trade act" belohnt. Die Sklaverei als solches wurde in Großbritannien erst 1833 verboten.

Im Buch

Er ist ein kleiner, dünner, schlicht gekleideter Mann mit sanfter, großherziger und humorvoller Ausstrahlung.

Er kontaktiert Laurence über dessen Vater Lord Allendale um ihn als Unterstützer gegen Lord Nelson, einen Verfechter des Sklavenhandels, zu gewinnen. Ein neuer Erlass, der zumindest allen neuen Schiffen den Sklavenhandel verwehren würde, wird nach einer Rede Lord Nelsons vor dem Oberhaus abgeschmettert. Laurence soll als Held der Nation, als Gegengewicht zu Lord Nelson aufgebaut werden. Bei einer Subskriptionsveranstaltung für die "gute Sache" lernt Laurence Reverend Erasmus kennen. Durch 20 jahre Stadtluft und den beständigen Kampf gegen Sklaverei ist seine Gesundheit ruiniert.

Siehe auch